Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Workshop: Automatisierte Erkennung handschriftlicher Dokumente mit Transkribus

Dienstag, 15.12.2015

Zentrum für Informationsmodellierung | 15.12.2015

Bitte melden Sie sich bei helmut.klug@uni-graz.at an.

 

Zur Einladung


Teilnehmer
Bitte bringen Sie Ihre eigenen Laptops zum Workshop mit: Der Veranstaltungsraum bietet
ausreichend Strom-Anschlussmöglichkeiten.
Wir bitten außerdem darum, dass sich die TeilnehmerInnen bei der Forschungsplattform
Transkribus registrieren und die Software auf ihren Laptops installieren.
transkribus.eu
Einen User Guide und weitere Hinweise gibt es im dazugehörigen Transkribus Wiki:
transkribus.eu/wiki/


Vorbereitung
Wir bitten weiters alle TeilnehmerInnen, Dokumente, die sie gerne transkribieren möchten,
bereits in digitalisierter Form entweder in eine persönliche Sammlung auf der
Forschungsplattform Transkribus hochzuladen, oder aber direkt an uns zu übermitteln (der
Upload größerer Dokumentenmengen kann derzeit noch Schwierigkeiten bereiten).
Bitte eine E-Mail an: email@transkribus.eu.


Kontaktdaten
Universität Innsbruck, Institut für Germanistik, Gruppe: Digitalisierung und
Elektronische Archivierung (DEA)
Mag. Dr. Günter Mühlberger: guenter.muehlberger@uibk.ac.at
Seit Mitte der 1990er Jahre im Bereich Digital Humanities tätig. Veröffentlichungen zum
deutschsprachigen Historischen Roman (zusammen mit Kurt Habitzel) und zur „Digitalen
Wissenschaft“ (1999). Projektkoordinator verschiedener EU Forschungsprojekte, darunter
METADATA ENGINE (2000-2003), in dem die erste Fraktur-OCR und das OCR Format
ALTO (Analysed Layout und Text Object) entwickelt wurden. Initiator und Projektleiter für
das Bibliotheksnetzwerk eBooks-on-Demand (2006-2011), das nunmehr von der ULB Tirol
geleitet wird und dem knapp 40 Bibliotheken aus ganz Europa angehören. Leiter des
Teilprojekts „Text Recognition“ im FP7 Projekt IMPACT (2008-2012), sowie Workpackage
Leiter im FP7 Projekt tranScriptorium. Seit 2013 Aufbau der Forschungsinfrastruktur
Transkribus, mit dem die Technologie der Handschriftenerkennung erstmals für die
Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Ab 2016 Koordinator des EU H2020 Projekts READ
(Recognition and Enrichment of Archival Documents), das sich ebenfalls dem Thema
Handschriftenerkennung historischer Dokumente widmen wird. Diverse Veröffentlichungen
zu den Themenbereichen Digitalisierung, digitale Bibliothek, Digital Humanities.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.