Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Vortrag: Hannah Arendt, Wahrheit und Lüge in der Politik

Mittwoch, 09.12.2015

Thomas Meyer (München/ Erlangen) | 09.12.2015

Als Reaktion auf die massive Kritik an ihrem „Bericht von der Banalität des Bösen“ schrieb Hannah Arendt den Essay „Wahrheit in der Politik“, den sie mehrfach umarbeitete. Zusammen mit „Die Lüge in der Politik“ bietet er zum einen die Möglichkeit, „Eichmann in Jerusalem“ genauer verstehen zu können, zum anderen ö‚ net sich ein Blick auf die „ganze“ Arendt. Dieser Hypothese will der Diskussionsworkshop nachgehen.


Die Textbasis für den Workshop sind die beiden Texte von Hannah Arendt:

  • Hannah Arendt, Wahrheit und Lüge in der Politik. Zwei Essays, München-Zürich 2007, 2. Auƒ . 1987, S. 44–92.
  • Hannah Arendt, Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen, München 1996, S. 49–68.

 

„Thomas Meyer studierte Philosophie, Neue deutsche Literatur und Klassische Philologie in München, wo er auch promoviert (2003) wurde und sich habilitierte (2009). Fellowships und Gast- bzw.
Vertretungsprofessuren nahm er u.a. in Jerusalem, Zürich, Chicago, Nashville, Boston, München und
Winston-Salem wahr.
Im SoSe 2011 war er Kurt-David-Brühl-Gastprofessor für Jüdische Studien an der Karl-Franzens
Universität Graz. Meyer publizierte mehrere Bücher zur Philosophie und jüdischen Ideengeschichte des
19./20. Jahrhunderts.
Zuletzt erschien: „Die ‚Wissenscha… des Judentums‘. Eine Bestandsaufnahme“ (Hg. mit Andreas Kilcher,
Paderborn 2015).

 

Wann: 09.12.2015, 14:30 bis 17:00 Uhr

Wo: SR 39.41 | Attemsgasse 8/DG | 8010 Graz

 

Zur Einladung

 

Um Anmeldung bei gerald.lamprecht@uni-graz.at wird gebeten!

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Forschungsschwerpunktes Kultur und Deutungsgeschichte Europas

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.