Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Unheimlich heimisch:

Montag, 04.04.2016

Einladung zur Buchvorstellung und Vernissage | Freitag, 15. April 2016, 19 Uhr, Volkskundemuseum Graz | Katharina Eisch-Angus & Projektgruppe

Einladung zur Buchvorstellung und Vernissage

Freitag, 15. April 2016, 19 Uhr, Volkskundemuseum Graz

Katharina Eisch-Angus & Projektgruppe

 

Unheimlich heimisch
Kulturwissenschaftliche BeTRACHTungen zur volkskundlich-musealen Inszenierung

Grazer Beiträge zur Europäischen Ethnologie, Sonderband
Wien: Löcker, 2016 ǀ 268 Seiten ǀ 175 farbige Abbildungen ǀ 29,80 € ǀ ISBN: 978-3-85409-806-5

 

42 hölzerne Augenpaare begegnen uns – und starren über uns hinweg. Der Grazer Trachtensaal, der letzte seines Genres, beunruhigt, fasziniert, polarisiert. Von den zwiespältigen Besetzungen des Trachtentragens bis zum Horror der beseelten Kunst-Figur setzt er das unheimlich Heimische unserer Zeit museal in Szene.

Der reich illustrierte Essayband lüftet die Geheimnisse des Trachtensaals fotografisch, in kulturwissenschaftlichen Begehungen, mit künstlerischen Interventionen. Er lässt das widersprüchliche Erbe bürgerlicher Sehnsüchte, die Diskurse von Moderne und Anti-Modernität und die kollektive Erinnerung an Krieg und Faschismus ineinander spielen und die Ambivalenzen des Kulturellen vielstimmig zum Sprechen kommen.

Univ.-Prof. Dr. Katharina Eisch-Angus, Dipl.-Restauratorin Erika Thümmel und die studentische Projektgruppe führen ein in die Ergebnisse des Forschungsprojekts ‚Unheimlich heimisch‘ des Instituts für Volkskunde und Kulturanthropologie der Universität Graz und des Volkskundemuseum Graz, durchgeführt in Kooperation mit der Studienrichtung Informationsdesign an der FH Joanneum Graz und dem Forschungsschwerpunkt Kultur- und Deutungsgeschichte Europas der KFU Graz.

Anschließend Eröffnung der Ausstellung

Unheimlich heimisch. Wege zum Trachtensaal

Die Intervention nimmt das Konzept des Saales als ‚Museum im Museum‘ zum Ausgangspunkt, welches kritisch und ironisch hinterfragt wird. Erkunden Sie den historischen Trachtensaal als vieldeutige, volkskundlich-künstlerische Raum-Installation! Folgen Sie fünf unterhaltsamen und lehrreichen Führungswegen und lernen Sie die Figurinen von überraschenden Seiten kennen!

Um 21 Uhr findet die erste Gruselweg-Spezialführung im Trachtensaal statt.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.